Gegen Stuttgart-21

Hier sind alle diejenigen willkommen, denen die Zerstörung des historischen Bahnhofs in Stuttgart nicht egal ist. Wir sind gegen die Willkür, mit der sich Politiker über den Willen des Volkes hinwegsetzten.

Erstellt: · 34 Mitglieder · melden

DarkladyGegen Stuttgart-21
Ich bin auch gegen Stuttgart-21 obwohl mein Freund auf der Baustelle dort arbeitet(leider).Wenn man bedenkt wieviel Jahre es noch dauert bis das "Projekt"fertig ist und wieviel unnötige Unsummen Geld dort rausgehn.Aber wir als kleiner Bürger haben ja nichts zu sagen.Soll mir aber noch einer mit Naturschutz kommen.Glatte Lüge wenn man unnötig alles verbaut und Geld zum Fenster rauswirft.

· melden

Naturfreak ChrisGegen Stuttgart-21
das bitte angucken!!!! http://www.youtube.com/watch?v=O9Vn50G1uZ4 http://www.youtube.com/watch?v=O9Vn50G1uZ4

· melden

exilvoreifelinGegen Stuttgart-21
Auch ich bin der Meinung die Bahn sollte oben bleiben!!! Zwar wohne ich in NRW aber: 1. Die Bahn hat in den letzten Jahren viel zu sehr versäumt das gesamte Netz instand zu halten da wären die vielen Milliarden besser investiert als in einem ungewollten Projekt. 2. Warum gibt es Denkmalschutz wenn die Bahn hergehen kann und einfach geschützte Gebäude abreissen kann? 3. Der Kopfbahnhof ist nahezu barrierefrei also für die Zukunft bestens geeignet warum soll also ein gut funktionierendes Konzept ersetzt werden?

· melden

theviperGegen Stuttgart-21
Das was hier in Stuttgart passiert, ist sowas von daneben!!! Wenn sich das nicht bei den Wahlen im März niederschlägt, dann ist Stuttgart, Baden Württemberg und ganz Deutschland nicht mehr zu helfen. Merkel, Westerwelle, Mappus und der gesamte Schwarz-Gelbe Sumpf müssen endgültig ausgetrocknet werden!!!

· melden
Elch19 die merkel macht eh nix, die interessiert das nen dreck, was wir denken.
· melden

doraGegen Stuttgart-21
Intergalaktischer Kopfbahnhof http://bit.ly/c95lop Cool :-)

· melden

doraGegen Stuttgart-21
Ab sofort im Spielzeugladen: http://yfrog.com/59w2yp

· melden

UmpahPahGegen Stuttgart-21
Chaos bei Stutgart 21: Ministerpräsident Mappus will keinen Baustopp für das umstrittene Bahnprojekt. Auch der Bahnchef bremst Schlichter Geißler. "Es gibt keinen Baustopp", sagte Baden-Württembergs Ministerpräsident Stefan Mappus und widersprach damit der Darstellung des Vermittlers Heiner Geißler. Auch die Bahn stellte den verkündeten Baustopp für das Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 wieder infrage. "Es gibt keinen Baustopp", teilte das Unternehmen mit. "Das ist völlig abwegig", hieß es aus Unternehmenskreisen. Bahnchef Rüdiger Grube sagte den "Stuttgarter Nachrichten", er habe mit dem als Schlichter eingesetzten früheren CDU-Politiker bislang nur ein einziges Mal telefoniert. Dabei sei über Inhalte gar nicht gesprochen worden. Geißler hatte zuvor erklärt, dass während der Schlichtungsverhandlungen keine Bau- oder Vergabearbeiten bei dem Großprojekt erfolgen werden. Dies habe er mit Mappus, Grube und Grünen-Landesfraktionschef Winfried Kretschmann so besprochen. Der 80-Jährige, der eine einvernehmliche Lösung des Konflikts erreichen soll, sagte, während der Verhandlungen dürfe die Deutsche Bahn auch keine weiteren Bau-Aufträge vergeben. "Wenn Bahnchef Grube und Ministerpräsident Mappus dem Baustopp während der Verhandlungen nicht zugestimmt hätten, wäre die Veranstaltung für mich beendet gewesen", sagte Geißler in der Schalterhalle des Bahnhofs. Beide Seiten müssten sich noch auf eine Frist für die Schlichtung einigen, denn diese könne nicht unbegrenzt sein. Nach Geißlers Worten soll die erste Verhandlungsrunde Ende kommender Woche stattfinden. Ein Termin hänge auch vom Aktionsbündnis der Stuttgart-21-Gegner ab, mit dem ein Treffen ausstehe. „Auf jeden Fall müssen die Verhandlungen ohne Vorbedingungen stattfinden", betonte Geißler. Die Fakten müssten gegeneinander abgewogen werden, und dann müsse man zu einer Lösung kommen. Geißler rief beide Seiten zur Mäßigung auf: „Die Befürworter des Projekts und die Gegner müssen sich gegenseitig ernst nehmen." Während der Schlichtung könne weiter gegen Stuttgart 21 demonstriert werden. Dies müsse aber friedlich geschehen.

· melden
Elch19 Wooooooa! Wie ich Mappus hass*
· melden

doraGegen Stuttgart-21
Respekt! http://wong.to/4ko9q

· melden

UmpahPahGegen Stuttgart-21
20 Jahre deutsche Einheit!!!!!! Respekt, wie viel Demokratie und Meinungsfreiheit es uns gebracht hat. Oder hat die jetzige Regierung Nachhilfe bei Erich und Co. genommen. Ein System, welches zur Zeit bei jeder sich gebenden Gelegenheit verpönt wird. Hat man einen Unrechtsstaat vor der Wende nicht auch danach definiert wie die Macht mit dem Volk umgeht? Ich kann mich an die Formulierung erinnern: Wer Gewalt gegen das eigne Volk einsetzt, ist barbarisch. Richtig, doch wie schnell doch gute Vorsätze vergessen werden. Wir haben es verpasst auch das "Rechtsstaatssystem" an die Erfordernisse eines vereinten Deutschland anzupassen. Viel zu sehr ist die Obrigkeit damit beschäftigt selbst 20 Jahre danach die Unterschiede aufzuzeigen. Es werden keine neuen Wege aufgezeigt, die alten ausgetrampelten Pfade nicht verlassen. Ich hoffe und wünsche uns einen langen Atem und eine gewaltfreie Lösung dieses Konfliktes!!!!!!! Eine Lösung mit der beide Seiten gut leben können (Mein Verständnis für Demokratie). Auf eine gewaltfreie Zukunft, auch im Namen unsrer Kinder.

· melden

mensch1968Gegen Stuttgart-21
In der Stuttgarter Zeitung online vom 2.10. gibt es ein Interview mit dem Polizeiwissenschaftler und ehemaligen Rektor der Poliziehochschule Villingen-Schwenningen Thomas Feltes, der sagt, dass diese harte Linie von der Politik gewollt ist und nicht von der Polizei so angeordnet wurde. Deeskalation sähe anders aus. Und dass die Demonstrationen eher friedlich als aggressiv verlaufen, zeigte mal wieder die große Demo am Freitagabend. Wenn da so viele aggresive Demonstranten wären, dann hätten sie bei der großen Demo erst recht Randale gemacht.

· melden
Nick2 Exakt.
· melden

Anmelden

Jetzt neu! Melde dich mit deinem Facebook- oder Google-Account an: Hilfe

Anmelden mit Google Anmelden mit Google

Passwort vergessen?Jetzt registrieren