"CLUB DER VER-RÜCKTEN"

Wie der Name schon sagt: Dem Klischee ent-rückt.

Erstellt: · 11 Mitglieder · melden

Musikmaus"CLUB DER VER-RÜCKTEN"
Hi, alles kotzt mich so. Würde am liebsten meine Ausbildung hinschmeißen und am liebsten erstmal was für mich machen... Ich will einfach nicht mehr. Es fällt mir aber schwer, dazuzustehen. Es macht mich traurig... Alles fühlt sich ver-rückt an.

· melden
Juliette Hallo M-maus,

Du scheinst einen richtigen Anschiss zu haben, was? Irgendwas scheint dich innerlich zu spalten, daher fühlst du dich wie hin- und hergerissen?

Liegt es am logischen Kopfdenken, das dem gefühlvollen geniessen … mehr
· melden

Musikmaus"CLUB DER VER-RÜCKTEN"
Hallöle, ich will unbedingt bei den Verrückten dabei sein! War bisher viel zu vernünftig in meinem Leben. Blöde Angepasstheit. Naja, so ganz ohne Disziplin wird´s im Leben wohl nicht gehen, aber vielleicht nicht alles so steif sehen? Helft Ihr mir dabei? Wäre cool!!!!! Freue mich auf Eure Antworten. Lg Musikmaus

· melden

bundesmaus"CLUB DER VER-RÜCKTEN"
...bin auch dem gesellschaftlichen Wahnsinn ent-rückt, also in den Augen der "Anderen" ver-rückt und das ist gut so wie ich finde ;-). Ich würd gern beitreten....

· melden

Donderladdich"CLUB DER VER-RÜCKTEN"
hallo Steppenlöwe, darf ich dabei sein? Ich schaffe es auch immer öfter zu fliegen.

· melden
Donderladdich das wäre schön. Die Beiden sind süß und mein ganzer Stolz. Dazu gehört seit 3 Jahen auch noch ein kleines Kerlchen. der rollt jetzt das ganze von Hinten auf.
· melden

Juliette"CLUB DER VER-RÜCKTEN"
Von Sonnen und Sternen „Mensch – bist DU ein Star!“ stiess sie bewundernd aus – und widmete sich dann wieder genüsslich ihrem umgehängten Sack voller lecker schmeckendem Hafer. Es störte sie heute nicht einmal, dass noch Kraftfutter untergemischt wurde, schliesslich wurde sie gedroschen, gedrillt und gezügelt… In ihren Mundwinkeln schmeckt sie noch immer das Salz, das da angekrustet klebt, weil die Trense dermassen scheuerte, dass ihr der Speichel schäumend entwich… „Dafür kann ich doch nichts, mich versteht sowieso niemand – seit ich in diesem Körper bin, werde ich als Fleischmasse behandelt und lande vielleicht bald auf einem Grill, gäbe ich nicht alles, um meinen Meister zufrieden zu stellen.“ Derweil steht ein strahlender Sieger auf dem Podest, nimmt das Preisgeld und den Pokal entgegen – und die Menge freut sich auch. Immerhin haben einige unter ihnen am Wettspiel teilgenommen, dass da jeweils so ganz nebenher und ausserdem legal läuft. Ja, bei den anderen Wettkämpfen ist es ja verboten, um Geld zu spielen – käme ja Kopfgeld gleich und die Zuschauer würden zu Kopfgeldjägern degradiert… und die Spieler? Oder sind sie Kämpfer? Es ist wohl immer noch wie früher… als Julius den Daumen hob oder senkte… Legal… hmmm! Wohl abgeleitet von l’égalité = Gleichheit. Also ist es ganz und gar egal wer gewinnt… Ross oder Reiter… Hauptsache, es ist legal und es bringt was… GELD, GOLD, SIEG! „Ach, wie tief bin ich doch gesunken…!“ Hochmut kommt vor dem Fall! Alles, was nicht in seiner Mitte ruht, kann fallen oder übersteigert werden…, bestiegen und übergangen. Noch einer: Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht. Hallo…! Seit wann kann ein Krug gehen? Es sei denn… er schlängelt sich :-) Kehr das Wort Krug um! Dann begegnest DU dem G = Ur-K. Ist KA nicht die Schlange? Auch die, aus dem Paradies? Schon wieder hallo…! Para-dies – es gibt wohl davon mehrere? Para – DIES = die Götterwelt, oder die Gegenwelt (parallel) der Götter. Also des Menschen liebste Fantasie – Gott und Gegengott – so gibt es den Teufel also doch! Das Paradies, das „Land“ in welchem Milch und Honig fliesst…, das wäre dann die Welt-Wirtschaft oder das WWW = das Wesen der Welt-Wirtschaft, seine Seele… Auch hier begegnet mir wieder Ross und Reiter. Nur, wer ist das Pferd und von wem wird’s geritten? Das Pferd ist beseelt - sein Reiter auch. Vordergründig und augenscheinlich sitzt M oben und P arbeitet. Sag ich doch: wie bei M auch! Da arbeitet P (Person) und wird vom ersten S (Seele) G-steuert und vom anderen B-steuert (Staat). Da fragt sich dann wirklich, wer sitzt oben, und wer wird von wem geritten… es kann nur einen geben - aber es gibt viele Namen dafür! Irrt, wer denkt: wer nichts wirrt, wirrd Wirrt? …Wirrtschafts-Ross oder Hugo Boss? „Das Wachstum muss gefördert werden!“ sagte sie noch leise vor sich hinmurmelnd, schloss die Augen und versank sogleich in einen wunderschönen Traum. Mitten auf ihrer edlen Stirn prangte ein diamantenes Horn…, ihre Flügel weiteten sich und entschwand in den Weiten des Universums. Menschen sind Sterne – solange, bis sie Sonnen werden.

· melden
Juliette Sorry, die Text-Formatierung wurde hier aufgehoben...
· melden

Juliette"CLUB DER VER-RÜCKTEN"
...bin doch schon betreten... äh... "beigetreten" :) Jedenfalls wurde das mir so angezeigt, noch bevor ich diesen Text schrieb.

· melden

Juliette"CLUB DER VER-RÜCKTEN"
Ich fühle mich als ziemlich ver-rückt, deshalb erlaube ich mir, diesem, deinem von dir ins Leben gerufenen Club beizutreten. Ich spüre mich in meiner Mitte und von da aus kann ich mich in jede Richtung verrücken - jedem Klischee in die Augen sehen oder den Rücken zudrehen. Sehe ich gerade aus, ist mir die andere, hintere Seite dessen, was ich vor mir sehe, auch bewusst. So habe ich immer alles - nicht nur im Blick, denn im Blick habe ich ja nur die eine Hälfte, nämlich das, was ich mit meinen Augen sehe - doch dass es die andere Hälfte gibt, dass sie existiert, ist mir trotzdem bewusst. Ich nehme sie wahr, als eine Art Antwort darauf, was ich hinter mir spüre. In der Mitte zu sein, heisst eigentlich, sich nicht mehr so sehr beeindrucken zu lassen, von dem was man mit seinen körperlichen Sinnen aufnimmt, sondern sich mehr von den tatsächlichen realen Seeleneindrücken formen zu lassen. Das wäre dann..., seinen Willen seiner Seelenführung zu unterstellen = wesentlich zu werden, sich geistig-seelisch wahrzunehmen - der Anfang des Seins-Zustandes. "Mein" Bewusstsein stellt sich demnach als meinen Schatten dar. Ein Schatten ist stetiger Begleiter, Engel (?), wenn ich mich ins Licht (nicht nur der Sonne) stelle. Das lässt die Vermutung deutlicher werden, dass das universale Bewusstsein = Geist, dem Schwarzlicht = Sonnen-Strahl (REA, Ray... Reali(gh)ty entspricht. Könnte heissen: vom wahren Licht erleuchtet. Wobei die Sonne ein natürliches Licht ist, das ich sehen kann - und es mich dabei blendet... Die "Wahrheit" kann ich aber erst erkennen, wenn ich die Sonne, ihr Licht (Blenden) und ihre Wärme auf meinem Körper spüre, wenn das Wohlgefühl, durch die Sonne erzeugt, in meinem Inneren aufsteigt und mir gut tut... Das selbe Gefühl kann aufsteigen, wenn ich mit einem Mann zusammen bin - der mir/meinem Körper REAktion = Antwort ist. Geschieht das nur in Gedanken, aus dem Erinnerungsvermögen oder meiner Vorstellungskraft heraus, ist es nicht REAL... Es ist Schatten, Fantasie, Illusion, Wunsch-Denken... So können uns unsere Sinne gleichzeitig "betrügen", beglücken, betrüben... oder auch testen, ob genügend Ver-stand vorhanden ist..., um be-stehen zu können..., ob der Mensch zu sich selbst, seinem Wesen, steht - oder ob er zu feige dazu ist. Das war jetzt wieder etwas ausschweifend... Trotz allem stehe ich mit beiden Füssen auf der Erde. Meine Körperlichkeit ermöglicht es mir, den Bogen zu spannen, zwischen Sonne und Erde..., dank meines Wahrnehmungsvermögens = Sehen, Denken, Verstehen... = innere Antwort darauf geben. Je nach dem, schreibe ich diese "Antworten" auf, gebe sie als mein "Ausstoss" weiter, als eine Form von An-stoss für weitere Modifikation für andere Bewusstsein. Währenddessen generiert mein Seelenzustand mein körperliches Wohlbefinden - das lässt mich wieder in meine Mitte zurückkehren und ich lebe meinen Alltag..., mein Leben weiter. So ein Mensch ist schon ein gigantisches Universum...

· melden

Anmelden

Jetzt neu! Melde dich mit deinem Facebook- oder Google-Account an: Hilfe

Anmelden mit Google Anmelden mit Google

Passwort vergessen?Jetzt registrieren