Rettet Alfon

Mehr zu den Alfon-Büchern unter: www.alfonb.de

Erstellt: · 1050 Mitglieder · melden

Das Alfon-Endlosmärchen

  • Re: Das Alfon-Endlosmärchen

    Von Giselli · melden

    das sie alle nicht ohne ihren geliebten Schnuller einschlafen konnten...

    Was, schrie Dornröschen. Einen Schnuller brauchst du. Du, ein ausgewachserner Mann, wobei Trottely Schneewittchen sofort in den Satz viel...hahahahaha! Knallerbse und ausgewachsen. Schaut doch doch mal den kleinen Krümmel an und schnappte nach Luft....
    Ich bin umgeben von Kindern in Mannesgestalt schrie sie gestikulierend.
    Froh bin ich, Jawohl froh, das ich es noch rechtzeitig erfahren habe.
    Die Hochzeit kannst du dir an den Hut schmieren und rannte davon.
    Trottely kam natürlich gleich wieder mit einem nichtsnutzigen Einwand.
    Wir haben doch gar keine Hüte.
    Halts Maul, schrie ihn Knallerbse an. Wegen dir ist Schneewittchen fort und wir sind die Narren im Märchenland. ....
  • Das Alfon-Endlosmärchen

    Von KarlHeinz67 · melden

    Da meldete sich Stummi zu Wort und erklärte: "Klar haben wir uns zum Narren gemacht, aber sehen wir es doch positiv, immerhin haben wir unser Ziel erreicht - die Hochzeit ist geplatzt!"
    "Jetzt platzt mir aber gleich der Kragen", wetterte Knallerbse und wir hin und hergerissen, ob es besser sei Schneewittchen anzuwinseln oder ob er erst mal seine Freunde verprügeln sollte.
    Mitten in diese Überlegung hinein platzte eine gute Fee und sprach:
    "Kleine Erbse verzage nicht,
    sondern geh entgegen dem großen Licht
    das am Ende des langen Tunnels ist!"

    Als er sich schon freute, einen, wenn nicht gar 3 Wünsche frei zu haben, war die Fee aber auch schon wieder verschwunden.
    „Der Feenservice war aber auch schon mal besser!“, rief er ihr empört hinterher und dachte so bei sich, "das kann nur eine Aushilfsfee gewesen sein".
    Trotz dieser Überlegung war er neugierig geworden, was es wohl mit diesem Licht am Ende des Tunnels auf sich hatte und vor allem wo der lange Tunnel zu finden war.
    "Kein Problem, wir helfen Dir bei der Suche!", riefen die anderen begeistert und so geschah es, dass sie sich Hals über Kopf ins nächste Abenteuer stürzten...
  • Das Alfon-Endlosmärchen

    Von KarlHeinz67 · melden

    2 Tage später

    Ohne zu wissen welche Richtung sie einschlagen sollten, hatten sie sich einfach mal auf gut Glück auf den Weg gemacht.
    "Vielleicht müssen wir ja nur auf die Wegweiser achten", hatte Ossy gemeint und war mit großen Schritten vorangegangen. Gutgläubig waren ihm die anderen hinterhergetrottet, doch als nach 2 Tagen Wanderung immer noch keinen Wegweiser gesehen hatten, kamen langsam die ersten Zweifel auf:
    "Meinst Du wirklich, dass der Weg zum langen Tunnel ausgeschildert ist?", wollte Knallerbse wissen.
    "Keine Ahnung hättest Du halt die Fee gefragt!", erwiderte Ossy mürrisch.
    Kurz darauf näherten sie sich einer Ortschaft. Von weitem hörten sie einen Marktschreier, dessen Stimme ihnen irgendwie bekannt vorkam.
    "Ist das etwa Alfon?", rief Trottely aufgeregt und sollte tatsächlich Recht behalten...
  • Das Alfon-Endlosmärchen

    Von KarlHeinz67 · melden

    Als sie sich dem Geschehen näherten, konnten sie beobachten wie der als Jahrmarktshändler verkleidete Alfon mal wieder seine aller neuste Erfindung an den Mann bringen wollte:
    "Hallo Leute, das hier ist die Sensation, der absolute Hammer, die Weltneuheit, das unglaubliche, unfassbare ist zur Wirklichkeit geworden, Alfon bringt das erste All-Phone auf den Markt. Das neue Alfon (All-Phone) stellt Eifon (IPhone) und Smartphone deutlich in den Schatten. Denn mit dem neuen Alfon (All-Phone) kommt das erste mobile Kommunikationsmittel auf den Markt, mit dem es möglich ist Kontakt mit Außerirdischen aufzunehmen. Erfahren sie alles über das Weltall und lernen sie nicht nur Lichtjahre entfernte Galaxien, sondern auch deren Bewohner kennen…“

    "Ist ja unfassbar, jetzt zieht er schon wieder diese Show ab", flüsterten sich die Zwerge zu, als Alfon auch schon freudestrahlend auf sie zusteuerte. "Hallo Zwerge, lange nicht mehr gesehen", begrüßte er sie und erklärte dann ohne Luft zu holen, "ob ihr es glaubt oder nicht, ich weiß genau wonach ihr sucht!"
    "Echt?", staunte Trottely,
    "Ja echt, aber nicht nur das, ich habe sogar die Antwort. Alles was ihr braucht ist das neue All-Phone. Beim Kauf von 7 Stück bekommt ihr sogar eins umsonst!"
    "Ja, aber dann wären es ja 8 und wir sind doch nur 7!" rechnete Trottely gekonnt mit.
    "Kein Problem, dann behalte ich das Gratis All-Phone eben für mich", erklärte Alfon und schon war der Deal perfekt...
  • Das Alfon-Endlosmärchen

    Von KarlHeinz67 · melden

    Kaum waren die Zwerge mit den neuen Hightech Geräten ausgestattet, lautete das Motto: „Entdecke die Möglichkeiten!“
    Anfangs schien es zwar als hätte ihnen Alfon einen Bären aufgebunden, doch nach der ersten Beschwerde, die da lautete: „Wir tippen uns hier die Finger wund, aber bekommen keinen Kontakt zu den Außerirdischen!“, klärte sie Alfon auf, dass selbstverständlich die Vorwahl fürs Weltall zu verwenden sei.
    „Und die lautet?“, wollten die Zwerge interessiert wissen.
    "+11212", ließ Alfon sie wissen und fügte gleich noch die Nummer der Telefonauskunft für Weltraumtelefonate hinzu.
    Da die Zwerge nun Bescheid wussten wie es funktioniert, war nur noch die Frage offen wen sie anrufen wollten. Sollte es irgendein x-beliebiger Außerirdischer sein oder wäre es doch ratsamer einen prominenten Außerirdischen zu kontaktieren?
    "Ach ist doch egal, lassen wir uns doch einfach mal überraschen!", meinte Trottely und war schon mit der netten Dame der Telefonauskunft verbunden.
    „Ich hätte gerne eine Verbindung ins All“, sprach er und sah sich prompt mit der Gegenfrage, mit wem genau er denn sprechen wollte, konfrontiert.
    „Egal verbinden sie mich einfach mit jemand der gerade Zeit hat“, erwiderte er und war dann total von den Socken, als er plötzlich eine Stimme hörte mit der er niemals gerechnet hätte…
  • Das Alfon-Endlosmärchen

    Von Giselli · melden

    denn er hatte Jemandem am Hörer, der vor langer Zeit schon einmal auf der Erde war....
    Knallerbse war furchtbar aufgeregt und konnte nur noch Stottern.
    Da, da, da..ich habe Jemandem am am..
    Gib her schnauzte Ossi ihn an und entriss ihm das neue All-phone.
    Wer ist denn da, rief er in den Hörer.
    ET wisperte der kleine Alien nd seufzte...
    Endlich. So lange habe ich darauf gewartet, bis endlich das neue All-phone von der Menschheit erfunden wurde....
    Elliot, flüstere er schon fast unverständlich sehnsuchtsvoll...
    Wo ist Elliot...
  • Das Alfon-Endlosmärchen

    Von KarlHeinz67 · melden

    Ossy, der mla wieder jegliches Taktgefühl vermissen ließ, erwiderte darauf:
    "Wen interessiert schon Elliot? Wir wollen wissen wo der lange Tunnel ist, der uns zum großen Licht führt!"
    Da diese schroffe Art dem sensiblen Weltraum Bewohner eindeutig zu weit ging, war das Gespräch an dieser Stelle leider schon wieder beendet.
    „Ich fasse es nicht, er hat einfach aufgelegt“, lautete Ossys verwunderter Kommentar.
    „Da wunderst Du Dich?“, konnten es die anderen nicht fassen und warfen ihm vor, alles vermasselt zu haben.
    „Macht’s doch selber, wenn ihr meint, dass ihr es besser könnt“, sprach Ossy trotzig und spielte den Beleidigten.
    Knallerbsee nahm ihm gleich beim Wort und versuchte erneut in Kontakt mit IT zu treten. Was sich dabei abspielte war wirklich unfassbar und total abgefahren…
  • Re: Das Alfon-Endlosmärchen

    Von Giselli · melden

    denn sie hatten sich noch nicht mit allen Fähigkeiten des neuen Allphones vertraut gemacht. Deshalb wäre es ratsam gewesen, erst ein mal die Gebrauchsanleitung aufs Genaueste zu studieren. Dieses Allphone besaß ungeahnte Fähigkeiten. Als sie wieder die Nummer von IT wählten, drückten sie die falsche Taste und standen plötzlich von Angesicht zu sieben Gesichtern IT gegenüber....

    Was hast du gemacht, schrie Ossy zu Trottely.
    Entsetzt ließ er das Allphone fallen. Ich habe doch nur diese Taste gedrückt, rief er verzweifelt. Wollte doch zu It simsen.
    Du Trottely, schnauzte Ossy ihn an. Du hast uns alle gebeamt und nicht gesimst....
    und Jetzt....
  • Das Alfon-Endlosmärchen

    Von KarlHeinz67 · melden

    sind wir hier auf einem fremden Planeten und können nicht mal mehr Alfon fragen, wie wir wieder zurück kommen.
    Unterdessen rief Dreamer aufgeregt, dass er sich schon immer ein Weltraumabenteuer gewünscht hätte und hoffte auf eine Begegnung mit dem legendären Captain Kirk.
    "Captain Kirk, das ist gar nicht so dumm?", bemerkte Knallerbse und ergänzte: "Wo Kirk ist, da kann Scotty nicht weit sein. Wie wir ja alle wissen, ist Scotty der Beamexperte schlecht hin. Wenn uns einer ins Märchenland zurückbeamen kann, dann er!"
    Das klang einleuchtend und so waren sie sich ausnahmsweise mal einig, dass es nun galt, das Raumschiff Enterprise, oder viel mehr deren Crew, ausfindig zu machen...
  • Das Alfon-Endlosmärchen

    Von KarlHeinz67 · melden

    Hätte es sich Ossy nicht gleich von Anfang an mit ET verscherzt, wäre der ihnen bei ihrer Suche nach dem Raumschiff sicher behilflich gewesen, doch so waren sie leider auf sich allein gestellt. Da der Weltraum bekanntlich aus unendlichen Weiten besteht, war selbst der Vergleich mit der Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen noch maßlos untertrieben.
    Eines war damit schon mal klar, sie brauchten nicht nur einen Plan, sondern einen richtig guten Plan. Folglich war mal wieder eine Debatte angesagt, bei der es jeder besser wissen wollte.
    Nach zahllosen, sinnlosen Vorschlägen hatte Stummi plötzlich die zündende Idee: „Leute wir haben doch noch die Nummer der Weltraumtelefonvermittlung! Wieso fragen wir nicht einfach nach der Nummer von Captain Kirk und rufen ihn an?“
    „Super Idee“, rief Ossy und klemmte sich auch schon ans Allphone.
    Als er sich jedoch mit Captain Kirk verbinden lassen wollte, konnte sich die freundliche Dame am anderen Ende der Leitung vor lauter Lachen kaum noch einrenken. Völlig irritiert wollte er wissen was denn dabei so lustig sei. Die Antwort die er darauf bekam haute ihn förmlich aus den Socken......
  • Re: Das Alfon-Endlosmärchen

    Von Giselli · melden

    den Kaptain Kirk befand sich mit seiner ganzen Crew mal wieder auf der Erde und sie erholten sich dort von ihren wilden Abenteuern im Weltraum.
    Na, toll rief Stummi enttäuscht und jetzt, was machen wir nun...
  • Das Alfon-Endlosmärchen

    Von KarlHeinz67 · melden

    "Na, ganz einfach, wir müssen schnellsten wieder zurück zur Erde", rief Trottley und löste zu seiner Verwunderung einmal mehr großes Kopfschütteln aus.
    "Du Schlaumeier, das ist doch genau unser Problem. Wenn wir einen Weg finden ohne Beamen auf die Erde zurück zu kommen, dann brauchen wir doch gar keine Hilfe mehr von Kaptain Kirk", belehrte ihn Ossy und traute kaum seinen Ohren, als ihm Trottely erklärte, dass er gerne ein Autogramm von Kaptain Kirk hätte.
    „Ich will auch eins!“, rief Dreamer.
    „Wie dumm seid ihr eigentlich? Wir sitzen hier im Weltraum fest und ihr denkt an nichts anderes, als an eine Autogrammstunde mit Kaptain Kirk?!“, wetterte Ossy.
    „Warum regst Du Dich denn immer gleich so auf, man kann doch auch das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden“, rechtfertigten sich die beiden, ehe es Trottely wagte den nächsten Vorschlag aus der Kategorie Schwachsinn hoch 10 zu präsentieren…
  • Das Alfon-Endlosmärchen

    Von Giselli · melden

    denn er seufste und stöhnte über die Unwissenheit seiner Kumpels. Habt ihr euch eigentlich schon einmal die Mühe gemacht und die Gebrauchsanweisung des neuen Allphones gelesen?
    Nö, Nein, Warum auch, kam es aus aller Munde....
    Habe ich es mir doch gedacht, grummelte Trottely
    und nun trumpfte er gnadenlos auf. Aber ICH habe sie gelesen.
    DU, riefen alle lachend. Du kannst doch überhaupt nicht lesen, kam es wie aus einem Munde.
    Da täuscht ihr euch alle gewaltig schrie er zornig. und gleichzeitig auch sehr müde, weil er immer sehr unterschätzt wird. Ich kann lesen und das neue Allphone heißt nicht ohne Grund ALLPHONE...
    Wir müssen nur die Koordinaten der Erde eingeben und sofort beamt es uns alle auf die Erde.
    Sofort sammelten sich alle umd das neue Allphone und wollten die Koordinaten der Erde eingeben, aber dann gab es ein riesiges Problem, denn keiner hatte die Daten genau in Erinnerung, außer Trottely natürlich. Er war mal wieder der festen Überzeugung, das nur ER noch die richtige Zahlenreihe wusste...Und so tippte er die Zahlenreihe 123oo7 ein und drückte auf den grünen Knopf........:D
  • Das Alfon-Endlosmärchen

    Von KarlHeinz67 · melden

    Da passierte etwas das ihnen wie ein Dejavu Erlebnis vorkam. Plötzlich fanden sie sich nämlich genau in der Situation wieder, in der ihnen der wortgewandte Alfon sein neues Allphone angedreht hatte.
    "Wir wollen diesen Teppich nicht kaufen", rief Ossy, bei dem die kleine Zeitreise offensichtlich deutliche Spuren hinterlassen hatte.
    "Bist du von Sinnen?", erwiderte Alfon.
    "Nein, wir kommen von einem anderen Planeten und Du bist schuld", erklärte Ossy und stellte Alfon vor ein nahezu unlösbares Rätsel.
    "Also doch plemplem", dachte sich Alfon, bekam dann aber Mitleid mit den Kerlen und meinte schließlich: "Wisst ihr was, ich bin ja ein sozialer Mensch, ich schenke euch eins!“
    Kaum hatte er dies verlauten lassen, setzte er sein Vorhaben auch schon in die Tat um. Dummerweise überreichte er das brandneue Gerät ausgerechnet dem schusseligen Trottely.
    „Oh nein", schrien die anderen entsetzt und wollten Trottely das Allphone aus den Händen reisen. Unglücklicherweise wurde durch dieses hysterische Handgemenge, erneut der Beam-Modus des Allphones ausgelöst und so geschah es, dass die armen Zwerge vom einen auf den nächsten Augenblick an einem Ort landeten, den sie sich, sofern man sie gefragt hätte, wohl als aller letztes ausgesucht hätten...
  • Re: Das Alfon-Endlosmärchen

    Von Giselli · melden

    den, als sie sich umschauten, erkannten sie sofort wieder das Versuchslabor von Doktor Mabuse. Verschreckt sehen sie sich an und wollten auf Zehenspitzen herausschleichen, aber plötzlich ertönte die hysterische schrille Stimme von Mabuse., der hinter ihnen stand. Trottely reagierte instinktiv und drückte wieder auf den Knopf...
    Aber wo sie nun landeten, schlug dem Fass den Boden aus....8)
  • Das Alfon-Endlosmärchen

    Von KarlHeinz67 · melden

    Dieses mal waren sie nicht nur um Jahre zurückversetzt worden, sondern auch noch auf Kindergröße zurück geschrumpft. Der Ort an dem sie sich wiederfanden war nämlich der Zwergenkindergarten.
    Während sich Dreamer und Trottely freuten noch einmal Kind zu sein, waren die anderen total erschüttert und fragten sich, ob sie nun etwa all den Schlamassel den sie hinter sich hatten aufs neue durchleben mussten.
    Nach kurzem Nachsinnen gab sich auch Knallerbse optimistisch und meinte, wenn man die richtigen Schlüsse aus all den negativen Lebenserfahrungen ziehen würde und in jenen Situationen in denen man die falsche Entscheidung getroffen hätte, nun die richtige treffen würde, dann würde ihnen ein sorgenfreies, nahezu perfektes, neues Leben bevorstehen.
    Die erste Entscheidung die sie in diesem sogenannten neuen Leben zu treffen hatten war jedoch eine mit der sie zuvor niemals konfrontiert worden waren. Auslöser dafür war die Tatsache, dass das Allphone plötzlich anzeigte, dass das Zeitlimit für ihren Ausflug in die Vergangenheit in wenigen Sekunden ablaufen würde. Die damit verbundene Frage: "Wollen sie endgültig in dieser Zeit verbleiben so bestätigen sie mit der Rautetaste", sorgte für viel Aufregung und Kopfzerbrechen.
    Während sie noch überlegten, lief auch schon er Countdown. Da ausgerechnet Trottely derjenige war der in diesem Moment das Allphone in den Fingern hatte, lag die Zukunft der Zwerge in seinen Händen.
    "Ich bin dafür, wir bleiben hier!", rief er begeistert und drückte auch schon die Rautetaste. Damit waren die Zwerge tatsächlich dazu verdonnert noch einmal ganz von vorne zu beginnen.
    Besonders schlimm war, dass die Transaktion unwiderruflich war. Das Allphone zerstörte sich nämlich aufgrund dessen, das es erst viele Jahre später erfunden werden sollte, innerhalb weniger Sekunden von selbst. Dies Geschah so gründlich, dass es sich in ein winziges Häufchen, bestehend aus kleinen Staubpartikeln, verwandelte.
    Als Ossy wutentbrannt auf Trottely losging, wurde er von der strengen Erzieherin kurzerhand in die Besenkammer gesperrt.
    "Was sind das hier für mittelalterliche Erziehungsmethoden!", wetterte er, während sich die anderen vor Lachen kaum noch einrenken konnten. Schadenfreude, soviel war klar, konnte natürlich auch nicht ungestraft bleiben und so wurde der Rest zu einer Strafe verdonnert, die es in sich hatte…
  • Re: Das Alfon-Endlosmärchen

    Von Basilisk · melden

    er sollte ein endloses Märchen schreiben, in dem 7 Zwerge und eine Knallerbse die hauptrolle spielten. So fing er also ganz am Anfang an...
  • Das Alfon-Endlosmärchen

    Von KarlHeinz67 · melden

    Während alle gefrustet waren, rief Trottely freudig erregt: "Leute, das ist die Gelegenheit unsere eigene Lebensbiografie heraus zu bringen. Ich wette das wird ein Bestseller!"
    Diese Begeisterung war jedoch selbst für Dreamer etwas zu euphorisch. „Komm mal wieder runter, wir können doch gar nicht schreiben!“, bremste er Trottely, doch der ließ sich nicht so leicht entmutigen. „Ist doch kein Problem, Knallerbse hat doch gute Connections zu Schneewittchen und die hat ja nicht nur eine Eins in Deutsch und Grammatik, sondern kann obendrein auch noch Steno!“.
    „Schön, aber wie soll uns das weiterbringen?“, wollten die anderen wissen.
    „Na ganz einfach, indem wir sie als Tippse engagieren!“
    So einfach diese Idee ausgesprochen war, so schwer sollte sie sich in der Umsetzung erweisen. Zwar hatten sich die Zwerge alle fein raus geputzt und sich auf dem Weg zu Schneewittchens Haus eine, wie sie meinten totsichere Strategie, ausgedacht, doch als Schneewittchen die Tür öffnete, kam mal wieder alles ganz anders…
  • Re: Das Alfon-Endlosmärchen

    Von Giselli · melden

    doch sie riss die Türe auf und schrie...Was ist nun schon wieder...
    Ihr, rief sie ungläubig. Das ihr überhaupt noch den Mut findet und schüttelte fassungslos den Kopf...
    Diese Sekunde des Schweigens nütze Knallerbse aus und brachte vorsichtig sein Anliegen vor...

    Entgeistert schaute sie Knallerbse an.
    Waaaas. Ich und eine Tippse. Hysterisch schrie sie die Zwerge an...Geht doch zu Aschenputtel. Wie die schon rumläuft- Wenn Jemand das Geld nötig hat, dann SIE und schlug mit einem Knall die Türe zu...
  • Das Alfon-Endlosmärchen

    Von KarlHeinz67 · melden

    "Super Idee", dachten sich die Zwerge und machten sich auch schon auf den Weg zu Aschenputtel. Da Aschenputtel schon seit geraumer Zeit von Harz4 lebte, war sie nicht so arrogant wie Schneewittchen, sondern hatte ein offenes Ohr für das Anliegen der Zwerge.
    Alles schien perfekt, bis das Thema mit der Bezahlung zur Sprache kam. Die Zwerge versprachen ihr zwar 5% Gewinnanteil, doch woher sollte sie wissen, dass dieses Buch ein Bestseller werden würde, gescheige denn, dass es überhaupt jemand kaufen würde.
    „Nein, nein, mich müsst ihr schon im Voraus bezahlen“, sprach sie und schon hatten die Zwerge ihr erstes Problem im sogenannten neuen Leben. Die Frage war nämlich, "woher nehmen wenn nicht stehlen?"
    Trottely schien eine Antwort zu haben. „Ich hab’s“, rief er ganz aufgeregt und begann auch schon damit sein Vorhaben zu erleutern…
  • Nur Gruppenmitglieder können auf diesen Foreneintrag antworten.

Anmelden

Jetzt neu! Melde dich mit deinem Facebook- oder Google-Account an: Hilfe

Anmelden mit Google Anmelden mit Google

Passwort vergessen?Jetzt registrieren