Danke an "Wunderweib.de"

andrea59 ...diese Tatsache sollten sich auch einige Chefs zu Herzen nehmen ;-)
Juliette Frage: Wenn ein Mensch etwas "falsch" gemacht hat..., hat er dann etwas "nicht richtig" gemacht?
Der Mensch macht, weil er die Macht dazu hat... und diese "Macht" nennt sich Wille. Die obige Aussage ist einseitig und zeigt, wie unbewusst Menschen dauernd werten, bewerten, abwerten und aufwerten... Selbst wenn sie "ausgleichen" wollen, werten sie noch - vielleicht könnte man dieses Tun als "nett sein" bezeichnen...
Es gibt in der Natur - in der Wirklichkeit - kein Richtig oder Falsch, sondern nur das, was es ist.
Fazit: Vieles liesse sich verhindern, wenn mehr Bewusstheit im Menschen wäre. Viele Übertreibungen, welchen immer eine "Druckwelle" folgt, würden in Frieden - ganz natürlich und selbstverständlich - verebben, ebenso die Taten, welche zu Übertreibungen führen...
Die Aussage im Text von "Wunderweib"... :-) verwundert mich und ich bin erstaunt.
Neutralität kann sich erst einstellen, wenn nicht mehr polar/dual gewertet wird. Dann öffnet sich der Weg zum inneren (Wesens-) Kern. Dieses DU (Mensch) wird gemessen am eigenen oder gesellschaftlichen Empfinden der/des Betrachter/s. ICH, der Betrachter... ist hier ziemlich kopflastig und verbeisst sich in einer Illusion.
Der neutrale Blick kann nur vom inneren Auge kommen, von der eigenen Wesensnatur - hier liegt das Gemeinsame Vielfache aller Menschen.

Anmelden

Jetzt neu! Melde dich mit deinem Facebook- oder Google-Account an: Hilfe

Anmelden mit Google Anmelden mit Google

Passwort vergessen?Jetzt registrieren