Kannst du mir einen Job empfehlen? Seite 1

Ne aber ich kann dir was erzählen,
Richte dich nicht nach mir oder höre mir zu, aber mach mich nicht dafür verantwortlich, wenn du denselben Weg einschlagen magst.
Ich empfehle dir definitiv einen anderen Beruf zu wählen, da er dir mit der Zeit nur schadet.
Ich habe 3jährige Ausbildungen in Hauswirtschaft und Hotelfach erfolgreich beendet, danach in 4x ****Hotels gearbeitet; Weiterbildungen absolviert und Fazit: Gastro in Germany 1500 Euro brutto bei einer 5 Tage Woche ne Unmöglichkeit für die zu leistende Arbeit, im Ösiland legen sie sich mit 2500 Euro gut an, aber du hast oft ne 7 Tage Woche. AUF einem Kreuzfahrtschiff je nach Reederei ist es auch kein Zuckerschlecken aber du kannst ne Menge draus machen…kommt auf den jeweiligen Typ selbst an ;)
1.) Man wird körperlich hart rangenommen, sei es im Housekeeping, Restaurant, Küche, Bankett, Bar, Empfang, Marketing (psychisch und körperlich) sodass man nach einem offiziell 8std. Tag nach Feierabend kaum laufen kann oder sich in einem psychisch inakzeptablen Zustand befindet.
(inoffiziell aber oft 10 Stunden und mehr…..aktueller Höchstwert 20 Stunden! Azubis die ihre eigenen Rechte oft nicht wissen, geschweige denn ihre Ausbildung aufs Spiel setzen und diese als Kleinigkeiten einreden….)
2.) Die Arbeitszeiten…. *grins* …. da spielt es keine Rolle, dass der Dienstplan 1-3 Wochen vorraushängt, es wird eh ständig bearbeitet.
Es sei denn, das Personal ist ausreichend, was selten ist. Notfalls wird dein Urlaub wegen der Auslastung unterbrochen oder gestrichen.
Fazit der Arbeitszeiten: Du wirst viele Enttäuschungen einstecken müssen, da voraus Planungen und Termine platzen, du deine Familie/Freunde/Partner aufopferst für einen miserablen bezahlten Job. Dir wird eingeredet, dass andere Jobs schlimmer sind…aber Leute….schlimmer geht’s doch gar nicht mehr….
Die Lust und Freude der Arbeit ist nur der Feedback der zufriedenen gestellten Gäste, die dir ein Lächeln auf die Lippen zaubern können, die von”Deiner Leistung” erfreut waren und dir dieses im Brief oder Email zuschicken. Ebenso der Zwang, nicht Arbeitslos werden zu wollen, da du in der Gesellschaft, dich ohne regelmäßiges Einkommen verschulden tust.
3.)In der Gastronomie herrscht ein rauer Ton, man darf sich keine Fehler erlauben, denn es muss alles Perfekt laufen.
Azubis sind aber sehr tollpatschig und haben kein entwickeltes/gebildetes Gehirn, sodass Fehler einprogrammiert sind.
Mir tat es echt Leid mit anzusehen, wie Azubis zum weinen gebracht worden sind, vor Gästen, im Pausenraum sowie in der Umkleide.

Anmelden

Jetzt neu! Melde dich mit deinem Facebook- oder Google-Account an: Hilfe

Anmelden mit Google Anmelden mit Google

Passwort vergessen?Jetzt registrieren