To lose face and faith - in Toulouse…? (2)

Eine wundervolle Symphonie...



...sie möge in unseren Tiefen wirken.

Die Liebe ist das makrokosmonale Weibliche – der universale Uterus – Träger und Initiator allen Lebens, der jeden Kern nährt, zum Spriessen bringt und ihn damit in eine neue Körperlichkeit transformiert. Alles Leben kann sich nur als Ganzes weiterentwickeln - das ist Schöpferkraft.

So zeigt sich dann einjeder Körper als mikrokosmonales Kernstück - eine Kindlichkeit im makrokosmonalen grösseren Ganzen.

Männlichkeit ist für mich nicht mehr das „Gegenstück“ zur Weiblichkeit, sondern eine menschliche Art von Zauberlehrling, der sich zur Meisterlichkeit entwickeln soll. Erreichen kann das jeder Mensch jeden Geschlechts durch achtsame und wertschätzende Ergänzung mit seiner Aussenwelt (Makrokosmos) und durch Kommunikation mit seinem keimenden Seelen-Kern, welcher sich durch liebevolle Seelenpflege öffnen lässt. Diese Verbundenheit mit der „inneren Weiblichkeit“ – der Seele – lässt einen ganzen Menschen heranwachsen. Das längst angelegte allumfassende Bewusstsein bekommt endlich den Raum, um seine eigene Körperlichkeit in Liebe auszuleben, zu beleben und das Leben um sie (die Körperlichkeit) herum in natürlicher Diversität zu geniessen.

Wenig bewusste Menschen trennen immer noch..., werten ab oder verteufeln, weil sie schlicht „unterbelichtet“ sind..., was übrigens nichts mit Intelligenz zu tun hat. Sie wandeln mit innerer Dunkelheit/Düsternis durchs Leben. Was im Kindesalter noch so sehr gestrahlt hat..., ist erstickt worden und erloschen. Eine düstere Ausstrahlung sät Leid und Schmerz und zeigt, dass innen wie aussen dieselbe Atmosphäre herrscht. Wer weder die Liebe noch den Sinn des Lebens wirklich verinnerlicht/verstanden hat..., lebt sein Leben in Perversion – spiegelbildlich – er hält den Zugang zu sich selbst fest verschlossen und jede Strahlung driftet exzentrisch vom Ant-litz ab.

Ein sturer K wie Kopf fällt häufig von einem... >l ... Extrem ins andere... l< ..., fühlt sich dabei auch noch als Opfer, ist selbst aber der grösste Sprüche-KLOpfer... Liebe aber lässt sich weder B- noch R-zwingen. Sie ist der alleinige Antrieb für natürliche Kern-Entwicklung – die nicht gespalten wird, sondern sich verbindet und unendlich Neues schafft!

Giselli Dein letzter Blog gefiel mir auch sehr gut, wie dieser nun auch! Leider lesen immer die falschen Menschen dein Blog und die Menschen, die andere Menschen ausgrenzen, bestrafen oder sogar töten, weil sie in ihren Augen "falsch" lieben, würden es nicht verstehen, dass es keine falsche Liebe gibt!
· melden
Giselli Der Song ist soooo schön:-)
· melden
Juliette Liebe Gisi, wenn mein Blog gelesen wird und auch noch so nette Rückmeldungen folgen, freut es mich natürlich sehr. Ich bin mir jedoch bewusst, dass die Energie dann am höchsten ist, wenn ich die Blogtexte schreibe. Dann bin ich so bewegt, so emotional im Thema drin, so erfüllt von dem, was aufsteigt aus meinem Inneren, dass es vermutlich ziemlich "stürmisch" aussehen würde um mich herum, wenn man mich z.B. mit einer Wärmebildkamera betrachten würde... Ausserdem bin ich mir sicher, dass die Liebe immer ihren Weg findet... Ich sehe mich eher als ein Instrument der Liebe oder Seele, wenn ich schreibe und lasse mich vom "vordergründigen Desinteresse" nicht entmutigen :-) Manchmal vergehen auch ein paar Tage, bis der Text so ist, dass ich ihn hier poste und oft bleibt es einfach nur beim Schreiben. Seelenenergie fliesst immer und wir alle sind umgeben davon... Sie ist seit ewigen Zeiten das, was sie ist - universales Bewusstsein, wahrnehmbar als allumfassende Liebe. Darüber zu schreiben ist, als würde ich mich an einem Lebenskraftgenerator aufladen - ich vermute, dass auch beim bewussten Lesen solcher Texte Energietransformation stattfindet. Aber jeder Mensch muss schliesslich selbst entscheiden, was für ihn stimmt, gell.
· melden
Giselli Schreiben ist etwas Wunderschönes und tut unserem Herzelein gut:-)
· melden
Juliette Zum Song... ja, er treibt mir noch immer Tränen in die Augen, egal wie oft ich ihn mir anhöre... Nicht, dass er mich traurig macht, es ist mehr diese Tiefe, dieses Gefühl von Verbundenheit und dass innere Wissen oder Nachfühlen von dem, was der Text ausdrückt, das bewegt mich sehr und lässt mich gleichzeitig fühlen, wie harmonisch wir Menschen im Gleichklang schwingen - bis zum Ende des Liedes, dann holt mich die Wirklichkeit jäh wieder ein... ;-)
Ein wundervoller Satz z.B. lautet, etwas frei übersetzt: Ich tanze mit dir, barfuss, umgeben von Dunkelheit und halte dich fest. Aus unserem Innern fliesst Musik...
· melden
andrea59 Zwei sehr intensive Blogteile. ich bewundere dein Art zu schreiben sehr, und vor allem, das, was du schreibst, so zu fühlen. Da meine ich immer, dass mir ein großer emotionaler Teil fehlt, weil ich das eben so nicht kann. Und das nicht mal da Schreiben... ich kann das ja nicht mal denken, geschweige denn fühlen.

Aber, ich glaube ich lebe deshalb leichter, wenn auch tausendfach weniger spannend oder gar erfüllt.
· melden
Giselli Du fühlst sicherlich auch so, Andrea! Tief in deinem Herzen. Du bist ein Mensch, der viel Liebe für deine Mitmenschen hat! Außerdem kann ich mich ja auch nicht so ausdrücken wie Juliette:-). Da gehört schon viel dazu!
· melden
Juliette Meine liebe Andrea, wir Menschen sind so individuell gestaltet..., wie wir eben sind. Jeder hat was, das einen anderen ergänzen kann und umgekehrt. Ob der Mensch von anderen etwas annehmen will, entscheidet er immer selbst - jeder ist der Schöpfer seiner Gedanken, seines Tuns und Fühlen. Sich mit anderen zu vergleichen, finde ich nicht ratsam und ergibt für mich keinen Sinn..., höchstens zusätzlichen Kummer und das Gefühl, nie zu genügen.
Als Astrologin habe ich gelernt zu erkennen, wo meine Talente liegen. Meine Löwen-Sonne im 8.Haus der Macht, Transformation (Tod und Wiedergeburt), der Leidenschaft und verborgenen Kräfte... etc. hat einen grossen Anteil daran, dass ich so tief empfinden kann und eben auch mutig ins Leben bringe, was in mir angelegt ist. Das ist jedoch ein lebenslanger Prozess, der mich gelehrt hat, so zu leben, wie ich es jetzt tue... Jeder Mensch kann nur das erfüllen, was in ihm angelegt ist ;-)

Seinen Seelenplan kennenzulernen hat schon was... - das kann ich nur empfehlen. Du bist ja so oft am Bodensee und Konstanz liegt nur 20 Auto-Min. von mir entfernt :-)))
· melden

Anmelden

Jetzt neu! Melde dich mit deinem Facebook- oder Google-Account an: Hilfe

Anmelden mit Google Anmelden mit Google

Passwort vergessen?Jetzt registrieren