Übers Transformieren entsteht Leben...

Dinge ändern sich - innerhalb und ausserhalb - und ich… oder wir als Menschheit…, beginnen wahrzunehmen, wie die Dinge, die wir "eingegeben" haben, zu uns "zurückfinden". Manchmal…, eher immer öfters, trifft uns diese Wechselwirkung vordergründig und deutlich sichtbar sehr chaotisch... ;-)

Aber dann... beginne ich zu erkennen, dass ich mich dadurch dauernd selbst „transformiere“, so wie das jeder andere Mensch auch tut. So verändern sich alle Dinge – die Welt um uns herum und in uns drin, innerhalb und ausserhalb und wir selbst sind darin „eingeschlossen“. All die Dinge, die ich tue und was wir Menschen im Allgemeinen tun, getan haben und weiterhin tun werden, erfahren durch das Tun…, also durch die Tatsache, dass sie stattfinden, eine weitere "Transformation" – und sie bilden sich dadurch weiter...

Also kommt es weniger darauf an, wo und was für Dinge wir tun..., sondern WIE wir diese Dinge tun.

Mit seinem Tun erschafft jeder Mensch DYNAMIK oder LEBENDIGKEIT = inneres und äusseres LEBEN – damit wird er Teil des LEBENSFLUSSES!

Gerade fliegt mir das Wort „Tuning“ zu - und ich sehe einzelne Menschen wie Autos…, die ihren "Aussenbau" und ihren "Antrieb" getunt bekommen haben - chic...? Interessant, wo überall seit Ewigkeiten die natürliche Chi-Kraft „mitspielt“ und wie sie die Menschen heute noch fasziniert und zum Spielen anregt…, bis zur Magie hochspielt... und wie sie dann, wenn sie zurück „schlägt“, vielen Menschen übel mitspielt…

Sollten wir am Ende eines langen Threads angelangt sein...? Übrigens: Thread..., bedeutet nicht nur Gesprächsfaden, das Wort bekommt auch als LEBENSFADEN oder eben Lebens- oder LEBENDIGKEITSFLUSS... immer mehr Bedeutung. Ich bedaure, dass in unserer gegenwärtigen Gesellschaft dieser geistig-transformative Wert (stille Kommunikation mit Tiefgang, innerhalb) so gering geschätzt wird. Dafür twittert die Gesellschaft umso lauter ausserhalb, an der "Oberfläche"..., auch „Social Media“ genannt. Jede (künstliche oder natürliche) Strömung wühlt natürliche Strände auf und lässt damit jene Brandung wüten. Damit werden natürliche Grundlagen und Ressourcen zerstört… Durch gezielte Manipulation und Korruption kann über künstlich angewandte „Apps“ ein ebenso künstliches "App-Bild" erzeugt werden, das durch "Flächen-Brand" unter Menschen gezeugt…, respektive damit erzwungen wird.

Also kommt mit immer grösserer Dynamik das zurück, was grosse Brandung erzeugt und verursacht hat... Gleiches potenziert, transformiert und entwickelt sich immer mit Gleichem weiter – weil alles aus demselben Ursprung stammt… Innen wie aussen ist Leben = Dynamik.

andrea59 Ja, die Dinge ändern sich... oft gut, aber was sich momentan hier im Ländle ändern soll, finde ich nicht so gut. Kann man dich in der *NachSWR3zeit* per mail an deinen auf deiner Website angegebenen Kontaktdaten erreichen? Liebes Grüßle Andrea
· melden
Juliette Gerne und jederzeit - ich freue mich. Meinst du wirklich, dass die SWR3-Zeit vorbei ist...? Wie mich dieses Kürzel doch immer wieder an: "Schwarz-Weisse-eRB-Zeit" erinnert... Danke für das Grüssle, schicke es mit einer Umarmung zurück :-)
· melden
andrea59 Umarmung - nehm ich! Dankeschön :-*
· melden
andrea59 Guggschd du auf Juliettes Profil Gisi ! :-D
· melden
AdWi Liebe Juliette, vielen Dank für diesen "trans-Form-mativen Thread", der über den Tellerrand des Gewohnten hinausblickt. In dem Moment unserer Zeugung (und vermutlich schon davor), gibt es eine Kraft, die uns zu dem Punkt unserer weltlichen Geburt zieht. Danach führt uns dieselbe Kraft zum Moment unseres nächsten Todes, an dem wir unseren "Raumanzug" (Körper) verlassen. Diese Kraft, dieser evolutionäre Lebensfluss, Qi, Tao, Prana, Lung, göttliche Energie, oder das unendliche Quantenfeld - welche Worthülse man auch immer dafür verwenden möchte - sorgt dafür, dass wir bis zum unausweichlichen Zielpunkt versorgt und gelenkt werden, damit wir uns entfalten und wachesen können. Alles was wir dazu tun müssen, ist uns von unserem eigenen Tao leben und führen zu lassen - dabei ist der Weg das Ziel. Schade nur, dass sich der heutige Homo commercialis so weit von seinen Wurzeln und seinem ursprünglichen Weg entfernt hat. Viele Grüße, Adrian
· melden
Juliette Danke Adrian für deinen Kommentar ... Bin immer wieder hoch erfreut, wenn sich Texte so anfühlen, als kämen sie aus der eigenen Tiefe. Für mich ein weiterer Beweis, dass wir Menschen auf jener Stufe schon immer Eins sind.
· melden

Anmelden

Jetzt neu! Melde dich mit deinem Facebook- oder Google-Account an: Hilfe

Anmelden mit Google Anmelden mit Google

Passwort vergessen?Jetzt registrieren